Yates, Maisey – Falsche Verlobung mit dem Milliardär (Julia Band 2115)

Yates, Maisey
Falsche Verlobung mit dem Milliardär
Julia Band 2115
4 2/14
Cora Verlag

Inhalt:

Die Schlagzeile schreit es von der ersten Seite: Der milliardenschwere Unternehmer Dante Romani hat sich verlobt – mit einer gewissen Paige Harper, die man nie zuvor an seiner Seite gesehen hat! Kein Wunder. Denn Paige hat sich die Verlobung mit dem Milliardär nur ausgedacht, weil das der einzige Weg war, ein verwaistes Baby zu adoptieren. Sie ist Dantes Angestellte, und bis jetzt hat sie ihn höchstens aus der Ferne bewundert. Doch zu ihrer maßlosen Verwunderung nimmt der Big Boss sie beim Wort. Und er spricht nicht nur von Verlobung – sondern besteht sogar auf Heirat … (Quelle Cora Verlag)

Meine Meinung/Zusammenfassung:

Die Geschichte hört sich spannend und herzerweichend an. Paige Harper wird als Paradiesvogel dargestellt, mit ihrer rosa Strähne im Haar, dem auffälligen Lippenstift, dem grünen Lidschatten und der bunten Kleidung. Sie ist 22 Jahre, als ihre beste Freundin stirbt, und sie deren Baby Ana adoptieren will, gibt es Probleme und so gibt sie als Ehemann den ersten Mann an, der ihr einfällt: Dante Romani.

Dante Romani ist ein harter, steinreicher Unternehmer einer Kaufhauskette. Er geht mit Frauen aus und ins Bett, ohne sich aber gefühlsmäßig zu binden. Er ist herzlos und ein Halsabschneider, was sein Unternehmen angeht, arbeitet strukturiert und liebt eine klare Ordnung.

Als er die Schlagzeile in der Zeitung liest, ist er sehr wütend, und zitiert Paige, die bei ihm im Unternehmen als Dekorateurin arbeitet, zu ihm um sie zu entlassen. Paige, die geschockt ist, dass ihre kleine Lüge solch weitreichenden Folgen hat, sagt was sie denkt und erklärt ihrem Chef, warum sie bei der Adoptionsbehörde gelogen hat.

In der Zeitung wird aufgrund der Lügen von Paige, die Verlobung der beiden bekannt gegeben. Die Presse erklärt sie zudem als unscheinbar und durchschnittlich. Das ist ein wenig gegenteilig, da sie eine auffallende Persönlichkeit ist.

Dante hat allerdings ganz andere Probleme. Da er als emotionsloser Unternehmer verschrien ist, der erst vor kurzen einen Familienvater entlassen hat, kann er sich schlechte Publicity für sein Unternehmen nicht leisten. Zudem er selber adoptiert wurde. Und wenn er jetzt die Heiratspläne dementiert, steht er wieder als der Böse da und das könnte Einbußen für sein Unternehmen bedeuten. Also überlegt er nicht lange und beschließt zusammen mit Paige, ihr zu helfen, indem er eine Zeitlang die Rolle des Verlobten spielt.

Dies gestaltet sich aber auch nicht so einfach wie erhofft, denn Paige muss zu ihm in sein Haus ziehen, ihn auf Gala-Abende begleiten usw. Paige ist eine quirlige und ehrliche Person, sagt was sie denkt und fühlt. Nach einem sehr peinlichen und demütigenden Ereignis am Ende ihrer Schulzeit wollte sie mit Jungs nichts mehr zu tun haben und ist so noch Jungfrau. Beide kommen sich näher und Paige verliebt sich in Dante. Dante geht auf Abstand.

 

Fazit:

Die Geschichte ist am Anfang etwas arg kitschig und naiv. So wird auf der einen Seite Paige als Paradiesvogel bezeichnet, auf der anderen Seite von der Presse aber als unscheinbar betitelt. Das passt nicht zusammen. Auch dass sie Dante schon länger im Unternehmen aufgefallen ist, war nicht wirklich überzeugend. Ebenso etwas gewollt erscheint, dass Paige Wein nur aus dem „Kanister“ trinkt und Dante ihr dann von seinem Weinkeller vorschwärmt.

Die Geschichte bessert sich dann aber doch, so dass man sie unterhaltsam lesen kann. Natürlich geht alles ziemlich schnell, bei 140 Seiten auch kein Wunder.

Das Love-Interest ist am Anfang zwar nicht so glaubhaft, aber es steigert sich dann. Die Anziehungskraft steigert sich bis zu einem ersten unerwarteten Kuss, der für die beiden sehr leidenschaftlich und sehr intensiv ist. Obwohl beide beteuern, dass es ein Fehler war und beide auf Abstand gehen, nutzt es ihnen nichts. Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist zu groß, als dass die Finger voneinander lassen können.

Alles in allem / Sterne: Unterhaltsam zu lesen, auch wenn es noch mehr Herzschmerz hätte geben können und die Charaktere mehr Tiefe vertragen hätten. Ich vergebe drei von fünf Sternen.

Link zum Roman/Verlag: https://www.cora.de/cora-shop/julia/julia/falsche-verlobung-mit-dem-milliardar.html

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.