Stephens, Susan – Sambanächte mit dem Playboy (Bd. 1 Acosta Brüder)

Stephens, Susan
Sambanächte mit dem Playboy
Julia Bd. 012013
4198166102600
Cora

Inhalt:

Woher eine gute Story nehmen? fragt die junge Reporterin Holly sich ratlos. Der Zufall kommt ihr zu Hilfe: Sie teilt sich ein Appartment mit dem argentinischen Polospieler und Millionär Ruiz Acosta. Und schon ist ihre Kolumne „WG mit einem Playboy“ geboren! Ein toller Erfolg: Ganz London will lesen, wie es ist, mit einem schwerreichen Verführer zu wohnen, der den Pferdesport gleich nach Sex für das Beste im Leben hält! Doch Holly fühlt sich immer hilfloser. Denn nach einer Nacht, in der Ruiz ihr mehr als sinnlichen Samba beibringt, ist es restlos um sie geschehen. (Quelle Cora Verlag)

Meine Meinung:

Vor ein paar Wochen hatte ich den zweiten Teil „Partygirl undercover“ über die Acosta Brüder gelesen, in dem es aber um die Schwester Lucia der vier Brüder ging. Dennoch hat mich das Setting der argentinischen Playboys neugierig gemacht, so dass ich beschlossen habe, nun die ganze Reihe zu lesen. Unten habe ich eine Liste erstellt, in der die Reihenfolge ersichtlich ist. Und hier mit „Sambanächte mit dem Playboy“ beginnt der erste Teil.

Leider, ich nehme es vorweg, konnte mich gerade dieser erste Band nicht überzeugen. Das lag eigentlich an allem. Holly, eine angehende Journalistin war viel zu „flach“ dargestellt. Mit einer einzigen Story gelingt es ihr, eine Karriere von null auf hundert in der Redaktion des „Rock-Magazins“ zu machen. Und diese Story spiegelt ihre Tagebucheintragungen über den Playboy Ruiz Acosta wieder. Sie bekommt sogar zwei Assistentinnen, was ich für absolut übertrieben hielt und ihr Redakteur nötigt sie am Schluss, aus Auflagegründen des Magazins, hinter Ruiz nach Argentinien herzureisen. Irgendwie war das für mich alles sehr unglaubwürdig.

Holly ist übrigens rothaarig, grünäugig und 23 Jahre alt. Sie wurde von ihrem Freund verlassen, der ihr noch das ganze Geld vom Bankkonto stahl. Die Begründung dafür war sehr absurd. Holly ist die Freundin von Lucia, der Schwester der Acosta Brüder.

Ruiz Acosta, groß, attraktiv mit seinen dunklen Haaren, durchtrainierten Body und gebräunter Haut, ist viel zu ruhig für einen Playboy. Auch sein Charakter ist eher oberflächlich angelegt. Ich konnte nicht verstehen, wieso er es Holly erlaubt, ihre Story zu „vermarkten“. Dann bringt er ihr urplötzlich Schuhe aus Paris mit. Ich konnte mit der Szene irgendwie nichts anfangen.

Holly war sehr ambivalent dargestellt, zum einen erschien sie Ruiz stellenweise sehr unerfahren und naiv, im andern Teil war sie wieder die taffe Frau. Das passte nicht.

Das Love-Interest entsteht aus der Situation, dass die beiden sich eine Penthouse-Wohnung teilen und sich so arrangieren müssen. Da hätte man viel mehr rausholen können. Dennoch entsteht zunächst eine lockere Freundschaft, obwohl es schon kleine prickelnde Momente gibt. Nach einer gemeinsamen Nacht beschließt Ruiz jedoch, dass er als Playboy doch mehr als eine Frau braucht. Er hat Angst vor einer Beziehung, die ihn wie sein Vater werden lassen könnte. Dieser Umschwung war einfach viel zu schnell und völlig unglaubwürdig. Natürlich gibt es dann ein wenig Herzschmerz und ein rasantes Ende.

Fazit:

Die Geschichte konnte mich nicht packen. Holly und Ruiz, eigentlich schon sympathisch, waren aber so oberflächlich angelegt, dass sie mich nicht berühren konnten. Auch beim Love-Interest, das eher ruhig gehalten war, fehlte für meinen Geschmack der sprühende Funke. Die Geschichte wird teilweise aus der Perspektive der von Holly veröffentlichen Tagebucheintragen erzählt. Diese sind schon stellenweise zum schmunzeln, konnten für mich die Geschichte aber auch nicht mehr „retten“. .

Alles in allem: Gut zu lesen, konnte mich aber nicht überzeugen, schade.

Link zum Buch/Verlag mit Leseprobe: https://www.cora.de/cora-shop/julia/julia/sambanachte-mit-dem-playboy.html

Reihenfolge Acosta Brüder in Argentinien
Band 1 Sambanächte mit dem Playboy Ruiz Acosta + Holly
Band 2 Partygirl undercover Lucia Acosta + Luke
Band 3 In deinen Armen werd ich schwach Kruz Acosta + Romy
Band 4 Der Kuss des stolzen Argentiniers Diego Acosta + Maxie

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.