Mallery, Susan – FG Bd. 17 Vertrauen ist gut, küssen ist besser

Mallery, Susan
Vertrauen ist gut, küssen ist besser
Fools Gold Band 17
978-3-95649-637-0
Mtb

Inhalt:

Das Leben ist kein Liebeslied. Der Meinung ist Destiny, und als Tochter zweier Countrystars muss sie es schließlich wissen. Sie sucht alles außer Drama und Herzschmerz. Aber die erhoffte Ruhe, die sie erwartet hat, findet sie nicht in Fool’s Gold. Denn um ein Bergrettungsteam aufzubauen, muss sie eng mit dem Ex-Profi-Skifahrer und Adrenalinjunkie Kipling Gilmore zusammenarbeiten. Schon bald wird es zwischen ihr und Kipling so heiß, dass der Schnee schmilzt … (Quelle mtb/Harper Collins)

Meine Meinung:

Jedes mal freue ich mich wieder, in Fools Gold zu sein, der Stadt, in der sich jeder wohlfühlt, Freunde findet und oft auch den eigenen Traum verwirklichen kann. Kipling wurde schon im Band 16 „Halbzeit oder Hochzeit“ kurz erwähnt, und dementsprechend gespannt war ich auf ihn. So ist das oft mit neuen Charakteren, das Kopfkino beginnt schon, kaum dass diese Personen ihre eigene Geschichte haben. Oft ist es dann so, dass das eigene Kopfkino mit der Geschichte und der Person nicht so ganz überstimmt. So war es auch in diesem Fall. Das muss nicht immer schlecht sein, jedoch hatte ich mir Kipling ein wenig „energetischer“ vorgestellt.

Noch ganz kurz zum Cover: Ich finde es unpassend für diese Geschichte, die im sonnigen Fools Gold spielt, allein die Anspielung auf Kiplings Ski-Fahrer-Karriere steht im Zusammenhang. Und dazu wird meiner Meinung nach überhaupt nicht viel erzählt, als dass man das Cover als Wintermotiv hätte gestalten „müssen“.

Also, Kipling war so ganz anders als vorgestellt. Ob er wohl durch seinen Ski-Unfall geläutert war und sich deshalb oft wie „weichgespült“ verhielt? Er scheint sich gut mit seiner Situation abgefunden zu haben. Einen berühmten arroganten Adrenalinjunkie hätte ich mir ganz anders vorgestellt als der „liebe“ Kipling es war. Alles in allem war es dann trotzdem in Ordnung, auch wenn ich ihm ein paar mehr Ecken und Kanten gewünscht hätte.

Destiny ist neu in Fools Gold und erledigt lediglich einen Auftrag für ihre Firma, die Kartensoftware herstellt die sie für Such- und Rettungsstaffeln verwenden. Sie ist die Hauptprotagonistin der Geschichte, gutaussehend, rothaarig, ein natürlicher Typ ohne viel Schminke. Sie trägt lieber praktische Kleidung, wenn sie durch die Wälder streifen muss, um einsame Gegenden zu kartographieren. Also so ganz anders als die Frauen, die Kipling sonst umgarnten. Ich denke hiermit hätte man vielleicht noch besser „spielen“ können.

Mallery, Susan
Vertrauen ist gut, küssen ist besser
Fools Gold Band 17
978-3-95649-637-0
Mtb

Diese beiden, Destiny und Kipling lernen sich also kennen und so nimmt das Leben in Fools Gold seinen Lauf. Mit allem was dazu gehört, mit den berühmten Treffen unter Freundinnen in Jo’s Bar, mit Liebe, Herzschmerz und mit beruflicher Selbstverwirklichung. Kipling stand eh an einem Scheideweg, dem ehemaligen Olympiasieger ist das Skifahren seit seinem Unfall verwehrt. Er muss sich beruflich neu orientieren und hat in Fools Gold eine Anstellung als Leiter der Rettungsstaffel erhalten. Zudem eröffnet er eine Bar für Männer, was ich einen lustigen Schachzug finde, da Jo’s Bar eher für das weibliche Publikum geeignet ist. Welche Männer mögen lilafarbene Ausstattung? Anfangs ist die „Mans Cave“ mit der Steinzeitmenschen-Statue am Eingang der Hit in Fools Gold, bis sie zu einer Konkurrenz für Jo’s Bar wird und die Frauen sich einschalten, um ihre Freundin zu unterstützen. Kipling hat es schnell erfasst, die Männer in Fools Gold stehen alle unter dem Pantoffel ihrer starken Frauen und so scheint es ein schnelles Ende mit der „Mans Cave“ zu nehmen …

Destiny die schon lange in ihrem Beruf arbeitet, ist die Tochter zweier berühmter Country-Sänger. Sie selber ist sehr taltentiert, will aber nicht das Leben ihrer Eltern führen, die beide schon mehr als vier mal verheiratet waren und mehrere Kinder von den unterschiedlichen Partnern haben. Wegen ihrer Berühmtheit konnten sie sich nicht so gut um ihre Kinder kümmern, ständig sind sie auf Tournee. So kommt es auch, dass Destiny plötzlich auf ihre Stiefschwester Starr aufpassen muss, die sonst nirgends hin kann. Jedenfalls will Destiny ein ruhiges und ordentliches Leben ohne Dramen und Aufregung führen. Also ganz anders als ihre Eltern sein.

Die erste Hälfte des Buches gefiel mir irgendwie gar nicht. Beide, Destiny und Kipling waren irgendwie „schwach“. Dazu kamen viele Widersprüchlichkeiten: Destiny ist ein sehr vielseitiger Charakter, der nicht ganz erfasst werden konnte, da viele Eigenschaften oder Angelegenheiten nicht übereinstimmten. Zum einen ist sie eine unabhängige Frau die einen guten Job hat und mit beiden Beinen fest im Leben steht. Sie will in der Natur sein, lebt aber in einer Stadt. Sie will nicht in der Öffentlichkeit und im Mittelpunkt stehen, lässt sich aber zum Singen in einer Bar ermuntern. Sie hat ihre Grundsätze, was die Liebe und die Ehe angeht. Ich war baff, als sie Kipling offenbarte, dass sie eine Ehe ohne Sex will! Also, das passte überhaupt nicht zu ihr, zu ihrem Leben als taffe Frau in einem Männerteam. Ich konnte da nur den Kopf schütteln. Zwischendurch betonte sie ja auch, dass  sie wegen ihrer familiären Situation ihrer Eltern, die beide schon öfters verheiratet und geschieden waren, überhaupt nicht heiraten will. Dann aber auf einmal doch. Das verstand ich nicht. Das „schlimmste“ kam dann aber noch, sie ist mit 28 Jahren noch Jungfrau,und hat anscheinend noch nie etwas von einem Orgasmus gehört. Also, mit ihrem Leben das sie bisher hatte, geht das irgendwie gar nicht und so war für mich ihre Unerfahrenheit absolut nicht glaubwürdig. So naiv konnte sie doch nicht sein! Das war auch irgendwie für mich der Punkt, an dem das Buch hätten „kippen“ können.  Da passte irgendwie nichts mehr zusammen. Und auch Kipling als Problemlöser gefiel mir gar nicht. Alles viel zu seicht.

Dann aber macht die Geschichte eine Wendung. Die Erzählweise und die Charaktere kamen mir irgendwie kraftvoller vor. Es passierte eigentlich gar nicht mehr so viel, aber dafür kam das Fools Gold Feeling voll durch, so dass ich in der zweiten Hälfte wieder mit der Geschichte versöhnt wurde.

 

Mallery, Susan
Vertrauen ist gut, küssen ist besser
Fools Gold Band 17
978-3-95649-637-0
Mtb

Fazit:

Die erste Hälfte stellte mich als Leserin wirklich auf die Probe, denn die Charaktere von Kipling und Destiny waren überhaupt nicht ausbalanciert. Kipling der berühmte Olympiasieger und Adrenalinjunkie erschien mir weichgespült, was sich auch bis zum Schluss nicht änderte. Vielleicht war er durch seinen Unfall geläutert, wer weiß!? Destiny war mit vielen Talenten und Charaktereigenschaften ausgestattet, die sich in meinen Augen gegenseitig behinderten. Zum einen stellte sie eine Frau dar, die mit beiden Beinen fest im Leben steht, auf der anderen Seite ist sie mit 28 Jahren zwischendurch immer mal wieder derart naiv dargestellt – also das funktionierte ja gar nicht bei mir. Entweder oder! Erlösenderweise kam die Wendung in der zweiten Hälfte des Buches, endlich das berühmte „Fools Gold Feeling“ in allen Bereichen. Die Charaktere wurden stärker, glaubwürdiger. Die berufliche Umorientierung vor allem von Destiny’s lang unterdrücktem Talent nimmt ihren Lauf. Alte und neue Protagonisten geben sich die Klinke in die Hand.

Alles in allem: Die erste Hälfte war öfter schwer erträglich zu lesen, so naiv und weichgespült, also so kenne ich das gar nicht. Dafür hat mich dann die zweite Hälfte, nach der Defloration vollkommen überzeugt und mich mit der Geschichte versöhnt. Damit gehört sie nicht zu den besten der Reihe, aber wie immer empfehle ich die Reihenfolge einzuhalten, damit man den Überblick behält und natürlich ist da noch die Vorfreude auf die neuen Männer in Fools Gold, die zwischendurch mal immer so wieder vorgestellt werden.

Link zum Buch/Verlag: https://www.harpercollins.de/mira/vertrauen-ist-gut-kussen-ist-besser

 

Reihenfolge Fools Gold Protaginsten
Band 1 Stadt, Mann, Kuss Charity + Josh
Band 2 Ich fühle was, was du nicht siehst Liz + Ethan
Band 3 Wer hat Angst vorm starken Mann Pia + Raoul
Band 4 Nur die Küsse zählen Dakota + Finn
Band 5 Küssen ist die beste Medizin Montana + Simon
Band 6 Was nicht passt, wird küssend gemacht Nevada + Tucker
Band 7 Was sich neckt das küsst sich Heidi + Rafe
Band 8 Stille Küsse sind tief Annabelle + Shane
Band 9 Der Schönere gibt nach Charlie + Clay
Band 9,5 Drei Küsse für Aschenbrödel Evie + Dante
Band 10 Drum küsse wer sich ewig bindet Patience + Justice
Band 11 Kuss und Kuss gesellt sich gern Felicia + Gideon
Band 12 Der Weisheit letzter Kuss Isabel + Ford
Band 13 Apfel, Kuss und Mandelkern Noelle + Gabriel
Band 14 Spiel Kuss und Sieg Taryn + Angel
Band 15 Touchdown für die Liebe Dellina + Sam
Band 16 Halbzeit oder Hochzeit Larissa + Sam
Band 16,5 Lebkuchenduft und Schneeflockenküsse Bailey + Kenny
Band 17 Vertrauen ist gut, küssen ist besser Destiny + Kipling
Band 18 Ein Cowboy küsst selten allein Phoebe +Zane
Band Wer früher küsst ist länger verliebt Maya + Del
Band Zuckerkuss und Mistelzweig Madeline + Jonny
Band Der beste küsst zum Schluss Shelby + Aidan

Zum ausdrucken findet ihr die komplett Liste hier:

https://liebesromaneblog.wordpress.com/2017/05/10/listen-und-reihenfolgen-nach-autor-von-a-bis-z/

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s