Leserunde Teil 5 : Fox, Virginia – Rocky Mountain Lion Bd.9 Leserunde Lovelybooks

Fox, Virginia Rocky Mountain Lion Rocky Mountain Serie Bd. 9 978-3906882048 Dragonbooks-Verlag

Fox, Virginia
Rocky Mountain Lion
Rocky Mountain Serie Bd. 9
978-3906882048
Dragonbooks-Verlag

Mein Eindruck von Kapital 3-6

Am eindrücklichsten fand ich das Treffen von Quinn und ihren Freundinnen, um Weihnachtsgeschenke selber zu „basteln“ und die Weihnachtskarten zu schreiben; und um sich rundum wohlzufühlen. Ab und an treffe ich mit einer Freundin oder mit meiner Schwester zum gemeinsamen kochen oder auch jetzt vor Weihnachten zum Plätzchen backen. Dieses Jahr haben wir es aber nicht geschafft. Es ist stellenweise schon schwierig, drei Personen unter „einen Hut“ zu bekommen, der eine will dann und der andere dann nicht. Da wir alle berufstätig sind, fallen schon etliche Wochentage aus. Jedenfalls finde ich diese Idee mit den Weihnachtsgeschenken einfach herrlich. Man müsste sich vorher abstimmen, welches kreative Geschenk man herstellen möchte, wer was mitbringt etc. Es kann ja auch ein kulinarisches Geschenk wie eine -selbst hergestellte Kuchenmischung schön im Glas verpackt- sein.

Des weiteren erhält der Leser Einblick Quinns Leben und die Erklärung, warum ihre Mutter so gemein zu ihr ist. Und auch Quinn wird es langsam zu viel, und sie überlegt, das Problem ihren Freundinnen zu erzählen. Ich habe Quinn diesen Abend bei ihren Freundinnen sehr gegönnt, so dass sie mal abschalten konnte.

Die Autorin schreibt wirklich sehr detailverliebt und mit großer Beobachtungsgabe, was ich an einer Szene beispielhaft zeigen möchte. Quinn trifft sich mit ihren Freundinnen zum Weihnachtsbasteln, und Jaz’s kleine Tochter ist auch dort. Und dann macht Quinn etwas, was wir Erwachsene nur allzu gerne mal nebenbei in Gedanken machen und OHNE uns Gedanken zu machen tun: Wir streicheln dem Kind über dem Kopf.

Zitat Seite 42: „… doch das Mädchen wich ihr aus. Wenn sie ehrlich war, konnte sie das verstehen. Von wildfremden Leuten an den Kopf gefasst zu werden, war sicher nicht angenehm.“

Bedeutsam ist, dass Quinn sich bei dem Mädchen entschuldigt. Eine starke Szene mit wenigen Worten.

Auch die Liebe macht Fortschritte, intensiv wird das gegenseitige „beäugen“ beschrieben und auch wenn die Örtlichkeit nicht allzu romantisch ist, können sie ihrer Anziehungskraft nicht mehr widerstehen, kommt es ungeplant zum Sex. Beide wollten es, beiden ist klar, es war mehr als Sex. Wie es weitergeht ist offen. Der Sex wird nicht explizit beschrieben, was den Lesegenuss aber nicht unterbricht.

Quinn und Archer haben einen Hund aus einer Wilderer Falle gerettet. Quinn möchte ihm jetzt einen Namen geben und hat auch schon eine Idee. Lara fragt sie: „ Was sagt Archer dazu?“. Diese Frage habe ich nicht verstanden, weil ich nicht verstehe, warum Quinn Archer dazu befragen sollte? Ich meine klar, sie haben den Husky zusammen gefunden und gerettet, aber deswegen müssen sie sich doch  nicht bei Namensgebung abstimmen? Okay, vielleicht hätte sie es in einem Gespräch erwähnen können.

Ganz neu kommt nun der Wilderer zu Wort. Seine Perspektive kann einem schon Angst und Bange werden lassen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s