Armentrout, Jennifer L. – Dark Elements Band 2 / Eiskalte Sehnsucht

Armentrout, Jennifer L. Dark Elements Eiskalte Sehnsucht (Band 2) 978-3-95967-004-3 YA

Armentrout, Jennifer L.
Dark Elements
Eiskalte Sehnsucht (Band 2)
978-3-95967-004-3
YA

Inhalt:

Layla ist verzweifelt und einsam! Sie vermisst Roth, den teuflisch attraktiven Dämonen-Prinzen. Und ihr bester Freund Zayne, der sie vielleicht über den Verlust hinwegtrösten könnte, bleibt dank ihrer seelenverschlingenden Küsse für sie tabu. Dass ihre sonst so fürsorgliche Gargoyle-Ersatzfamilie auf einmal Geheimnisse vor ihr hat, macht alles schlimmer. Schließlich entdeckt sie auch noch neue Kräfte an sich. Dann taucht völlig unerwartet Roth wieder auf. Aber bevor Layla  die Zweisamkeit mit ihm genießen kann, bricht die Hölle los … (Quelle YA/Harper Collins)

Meine Meinung:

Das ist der zweite Teil der „Dark Elements“ Trilogie. Der erste Teil, Steinerne Schwingen, war ein gelungener Auftakt mit kleinen Schwächen, aber dieser zweite Teil hier war richtig richtig gut. Ich habe bereits mit großer Spannung darauf gewartet, wie es mit Layla, Zayne und Roth weitergeht. Mir tat Layla in diesem Band oft Leid, sie wurde innerhalb ihrer Wächterfamilie von allen Angehörigen ausgegrenzt, das Misstrauen gegen sie wächst und auch ihr Zieh-Vater Abott distanziert sich immer mehr von ihr. Ich habe richtig mitgelitten. Der einzige der aufrichtig zu ihr hält, ist Zayne, und ich dafür war ich ihm wirklich dankbar. Er war fast schon zu gut um wahr zu sein.

Dies ist auch das erste Buch in einer solch typischen Trilogie, in der ich mich fast nicht entscheiden konnte, wer besser zu Layla passt. Roth oder Zayne? Normalerweise fällt mir das eher leicht (wenn ich z.B. an die Göttlich-Trilogie, Tribute von Panem,) denke. Aber hier war das Verhältnis zu beiden Jungs so tiefgehend und wunderschön beschrieben, dass ich Laylas Dilemma sehr gut verstehen konnte.

An und für sich nerven mich solche Dreiecksgeschichten und ganz besonders in Trilogien. Immer dieses Hin und her, aber hier in diesem Band von Dark Elements war es faszinierend und ich als Leser stand immer auf Laylas Seite, egal, für wen sie sich gerade entschied.

Noch etwas zu dem Cover, ich finde, es kommt im Internet nicht richtig zur Geltung. Dieses mal ist es auberginefarben metallisch glänzend, stilistisch mit der Tattoo-Schlange „Bambi“ abgebildet, der in dieser Geschichte eine besondere Bedeutung zukommt, was man aber am Schluss erst erfährt.

Witzig fand ich auch den Spitznamen, den Roth immer so spöttisch zu Zayne sagt „Stony“. Cool. Und zu Layla sagt er „Shorty“. Süß.

Der absolut herzerweichende Schluss (ich dachte nur gott-o-gott-o-gott) hat mich fast umgehauen. Es geschehen schlimme Ereignisse rund um Layla, sie hat mir sowas von Leid getan, ich kann es gar nicht schreiben. Absolut bittersüß.

Fazit:

Ein starker zweiter Band. Wunderschöne und herzerweichende Szenen zwischen Layla und Zayne, und genauso zwischen Layla und Roth. Großes mitfühlen als das Misstrauen gegen Layla in der Wächterfamilie immer mehr um sich greift und mit ihren Zweifeln, als sie nur das schlechteste über sich selber denkt. Einmalige Idee das lebende Tattoo, die Schlange Bambi. Ich muss das Buch auf alle Fälle nochmal lesen. Denn am Schluss werden einige Dinge enthüllt, die ich gerne von Anfang an mit verfolgen möchte, aber der Hauptgrund ist einfach diese wunderschön geschilderte Liebesgeschichte zwischen Layla, Zayne und Roth und dieser gigantische Schluss mit dem fiesen Cliffhanger.

 

Absolutes Lieblingsbuch !

 

Dark Elements
Band 1 Steinerne Schwingen
Band 2 Eiskalte Sehnsucht
Band 3

 

 

 

Ausführlicher Inhalt:

***Vorsicht Spoiler***

Auf das auberginefarbene Cover bin ich oben schon eingegangen. Zu dem Buch möchte ich noch sagen, es gibt ein Lesebändchen und – ich liebe Lesebändchen. Das müsste Pflicht für alle Bücher werden!

Am Anfang gibt es während der laufenden Geschichte einen kleinen Rückblick, auf das was im ersten Teil geschehen ist. Meiner Meinung können so auch Leser hier mit dem zweiten Band beginnen, auch wenn ich persönlich immer versuche, die Reihenfolge einzuhalten, weil man dann einfach doch mehr Einblick in die Entwicklung der Charaktere hat und auch bestimmte Protagonisten von Anfang an kennen lernt.

Hier nochmal die Hauptprotagonisten:

 

Layla: zierlich, albino-hellhäutig, weißblonde Haare, Mischling zwischen Wächter/Gargoyle und Dämon, lebt bei dem Wächterclan Abott in Washington DC, Abott hat sie groß gezogen, kann Seelen sehen und „essen“ will es aber nicht,

 

Zayne: 21 Jahre, groß, muskulös, Wächter, Sohn von Abott, Laylas Ziehbruder, hat sich in Layla verliebt, vertraut ihr voll und ganz, Layla ist ebenfalls in ihn verliebt,

 

Roth: Dämonen-Hohepriester, groß, muskulös, Kronprinz der Hölle, Der Leser ahnt nur wie er zu Layla steht, Layla ist in ihn verliebt,

 

Stacey + Sam: beste menschliche Freunde von Layla an der Schule

 

Die Geschichte beginnt, als Layla feststellt, dass sie keine Seelen mehr sehen kann. Ihr fehlt dieses magische Sehen und sie empfindet das Verschwinden dieser magischen Kraft als ein Böses Vorzeichen. Sie trauert Roth nach, der in den Feuergruben der Hölle sein Dasein fristen muss. Dieser hat ihr am Schluss von Teil 1 Bambi, sein lebendes Schlangen-Tattoo hinterlassen. Bambi lebt jetzt auf ihrer Haut. Sie vermisst Roth sehr, obwohl sie sich auch zu Zayne hingezogen fühlt.

Eines Tages wird Layla, die ja auch dämonisches Blut in sich hat, von einem Wächter angegriffen und fast getötet. Bambi löst sich von ihrer Haut und tötet den Angreifer. Layla ist geschockt, denn wie soll sie ihrem Clan, Abott und den anderen erklären, dass Bambi einer der ihren getötet hat?

Kaum zurück in der Villa von Abott und Zayne, taucht Roth auf um mit Abott zu sprechen. Dies ist sehr außergewöhnlich, da sich Dämonen und Wächter normalerweise bekämpfen. Er erklärt, dass eine Lilin geboren wurde, ein gefährliches Wesen das den Untergang der Welt bedeuten könnte und dass Wächter und Dämonen zusammen arbeiten müssten.  Layla läuft Roth nach, und will wissen, wie er den Feuergruben entkommen konnte. Darauf gibt dieser keine richtige Antwort, und bin gespannt, ob sich dies irgendwann noch als wichtig erweisen wird. Sie erklärt, dass sie Roth vermisst und oft an ihn gedacht hätte und dass er ihr viel bedeuten würde. Roth jedoch  weist sie eiskalt ab und behauptet, er hätte mit ihr „nur gespielt“, wie das Dämonen halt so machen. Layla ist fix und fertig, etwas in ihr ist zerbrochen, sie zweifelt an sich selbst und zieht sich Herzschmerz leidend zurück, Liebeskummer pur. An dieser Stelle hat es mich dermaßen „gejuckt“ den Schluss zu lesen, also, ich musste mich sehr beherrschen. Ich habe es nicht getan, und das war auch gut so. Also, jedem der „spinzeln“ will, rate ich, es nicht zu tun! Ganz wichtig!

Jedenfalls gibt es einen, der immer zu ihr steht, dem sie vertraut und auf den sie sich immer verlassen kann. Ich habe Layla um Zayne richtig beneidet, einen so loyalen Freund zu haben, toll.

Nachdem Layla keine Seelen mehr erkennen kann, passiert das nächst merkwürdige: Während sie einer Unterhaltung Abotts lauscht, reagiert sie wütend und drei Sicherheitsfenster zerschellen in den Flur. Abott und die Wächter denken, Layla hätte das ausgelöst, weil sonst keiner da war und es auch sonst keine Erklärung dafür gibt. Layla denkt zunächst, dass sie nichts damit zu tun hat, aber im Laufe der Geschichte passieren noch mehrere solcher Zufälle und sie kommt schließlich ins Zweifeln und zu guter letzt glaubt sie, dass alle anderen Recht haben und sie unbewusst dahinter steckt.

Umso überraschter ist Layla, als Roth kurze Zeit an ihrer Schule auftaucht. So ganz der Alte. Auch in der Schule passieren merkwürdige Dinge, Schüler sind aggressiv oder hemmungslos.

Während eines Treffens in der Stadt zwischen Roth, Zayne und Layla werden sie von zwei Mitgliedern „der Kirche der Kinder Gottes“ angegriffen. Sie beschimpfen Layla aufs übelste.

Abends kann Layla nicht schlafen und denkt an Zayne und Roth. Danika, die sich immer noch im Hause Abotts aufhält, kommt zu ihr. Danika ist die auserwählte zukünftige Gefährtin von Zayne, und sie weiß genau, dass Zayne in Layla verliebt ist. Dennoch ist sie freundlich zu Layla, und ich habe mich manchmal gefragt, ob da evtl. noch mehr dahinter steckt. Layla hat gegenüber Danika ein schlechtes Gewissen, da diese ja die verliebten Blicke und Berührungen von Zayne und ihr mit ansehen muss.

Layla will Zayne nicht küssen, da es passieren könnte, dass sie ihm die Seele raubt. Aber irgendwie läuft alles auf diesen Punkt hinaus und als es schließlich so weit ist, passiert – nichts. Ich muss sagen, man kann Zayne nur bewundern, dass er so viel Vertrauen zu Layla hat. Ich fand das total süß. Dennoch wird der Kuss von einem seltsamen Vorgang unterbrochen, die Tür fliegt mit aller Gewalt auf und ein kalter Lufthauch weht ins Zimmer. Sonst passiert nichts.

Zayne, Roth und Layla versuchen herauszufinden, was vor sich geht. Sie gehen zu Laylas Mitschüler Dean, der sich seltsam verhalten hat und nun zu Hause ist. Definitiv geht etwas Böses vor, aber sie bekommen aus Dean nichts heraus.

Roth und Layla versuchen daraufhin in der Schule den Geschehnissen auf die Spur zu kommen. Im Keller stoßen sie auf Nester, einen Kokon und werden von einem Nachtkriecher angegriffen. Zudem bekommen sie Besuch von einem menschlichen Hexer, der Hausmeister an der Schule ist. Dieser hat große Angst und gibt ihnen einen Tipp, wo sie sich mit Fragen hinwenden können.

Wie es zu diesem Zeitpunkt aussieht, fühlt sich Layla mehr zu Zayne hingezogen und es gib sehr viele wunderschöne verliebte Szenen mit Blicken und Berührungen. Die Rivalität zwischen Zayne und Roth wächst, denn irgendwie sendet auch Roth zweideutige Signale bezüglich Layla aus. Anscheinend will er Layla doch immer noch für sich. Irgendwann haut Zayne Roth in einem Anflug von Eifersucht auf die Nase.

In Abotts Villa wird ein weiterer Wächter verletzt, als Layla in der Nähe ist. Alle wollen sich nun auf Layla stürzten, nur Zayne hält weiter zu ihr und verhindert das schlimmste. Layla fühlt sich ausgegrenzt und allein gelassen.

Fast schon aus Trotz lässt sie sich von Roth überreden, eine dämonische Bar zu besuchen. Roth will Layla Vertrauen in sich selber einflössen, dass sie keine böse Person ist. Natürlich geht das ganze schief, und Roth muss Layla zu sich in die Wohnung bringen, wo sie erst mal ausschläft. Layla fühlt sich wiederum zu Roth hingezogen, sie küssen sich, aber Roth lehnt sie dann wieder ab. Auch er ist von Zweifeln geplagt, dass erfährt der Leser aber erst am Schluss. Layla ist verwirrt und fühlt sich benutzt. Dazu kommt das schlechte Gewissen gegenüber Zayne, der sich sehr sehr große Sorgen um sie gemacht hat, als sie verschwunden war. Layla denkt, es ist alles aus und dass sie Zaynes Vertrauen verspielt hat, als sie sich mit Roth getroffen hat. Sie hat außerdem wieder eine Seele „gegessen“.

Zayne will trotz allem ein Date mit Layla, sie gehen mit Stacey und Sam zusammen ins Kino. Vor dem Kino geschieht ein weiterer Vorfall mit den Mitgliedern „der Kirche der Kinder Gottes“ und sie müssen Stacey und Sam in ihre Welt einweihen. Beide sind natürlich sehr überrascht, nehmen es aber gefasst auf.

Roth und Layla besuchen den Hexenzirkel, nachdem der Hausmeister sich erhängt hat. Beide glauben nicht an Selbstmord. Layla wird dort halbwegs willkommen geheißen, weil sie die Tochter der Lilith ist. Eine weise Alte gibt ihnen einen Tipp, und Layla ist mehr denn je überzeugt, dass sie selber die gesuchte bösartige Lilin ist. Sie und Roth streiten sich wieder über ihre Zuneigung und Layla wendet sich schwer enttäuscht von Roth ab, der sie anscheinend nicht liebt.

Zayne holt sie ab und in der Villa lässt sich Layla von Zayne trösten. Es kommt zu einem Kuss, und was bisher immer funktionierte, geht dieses mal gründlich schief. Ich dachte nur „gott-o-gott-o-gott“, es war kaum zum aushalten. Es wurde richtig herzerweichend schlimm, also, wirklich, mir fehlen die Worte. Dies war auch fast gleichzeitig der Schluss des Buches, und weil es wirklich absolut bewegend war, werde ich ausnahmsweise dazu nichts schreiben, dass muss man einfach selber lesen. Es war noch mehr als dramatisch, ich kann nur zur Beruhigung verraten, dass es trotz aller schlimmer Geschehnisse einen kleinen Lichtblick und einen großartigen Retter gibt. Seufz. Ach ja, es kommt auch heraus, wer die Lilin ist.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s